Radio Commander - Vorstellung




Radio Commander

von Serious Sim / Games Operators, PlayWay S.A.



Vorstellung:

Bei Radio Commander sind wir der Kommandeur einer Einsatztruppe im Vietnamkrieg. Anders als in anderen Spielen wo wir gottgleich über der Karte schweben und instant Befehle an all unsere Truppen verteilen können, regeln wir bei Radio Commander alles über Funk. Wir fragen Positionen ab, geben Bewegungs- und Angriffsbefehle und warten die Bestätigungen unserer Truppen ab. Dabei läuft alles in Echtzeit ab, was in brenzligen Situationen durchaus einen gewissen Druck und Spannung aufbaut – vor allem beim Feindkontakt, verletzten oder Toten. Dass es einen Unterschied macht ob man Tags oder Nachtsüber durch den Dschungel streift, dürfte auch jedem klar sein.
So sieht unser Arbeitsplatz aus: Das Radio zur rechten, sowie die Karte auf der wir die Truppenbewegungen einzeichnen können.

Um einen Überblick zu behalten steht uns eine Karte zur Verfügung, die allerdings genau das ist was wir im reellen Leben erwarten würden: Ein Blatt Papier. Auf selbigen können wir unsere Einheiten positionieren, Befehle einzeichnen sowie Feindpositionen markieren. Dabei aktualisiert sich Nichts von selbst und es ist an uns die Karte manuell stets der Situation anzupassen, um Niemanden aus den Augen zu verlieren. Die Entscheidungen, die man trifft, haben durchaus Einfluss auf das Gesamtbild, dass man in der Kampagne darstellt. Die Konsequenzen für die Einheimischen können je nach Vorgehen unterschiedlich ausfallen. Es macht eben auch einen Unterschied ob man den Feind im konventionellen Gefecht ausschaltet, oder die ganze Gegend mit Napalm einäschert. Die Unterhaltungen, die man mit seinen Truppenführern führt, tragen ebenso zu einer dichten Atmosphäre bei.

Beim spielen habe ich tatsächlich sofort Lust bekommen auch Battlefield Vietnam zu installieren, mir einen Heli zu schnappen und mit „Enter Sandman“, bis zum Anschlag aufgedreht, ins Krisengebiet zu fliegen. Als i-Tüpfelchen am besten dann noch „Tour of Duty“ nebenher Binge schauen – wie bereits erwähnt: die richtige Atmosphäre vermittelt das Spiel also, trotz seines grafischen Minimalismus, auf jeden Fall. Das ein gesamtes Spielgeschehen so gut nur mit Hilfe von Funk vermittelt werden kann, hätte ich vor Radio Commander nicht glauben können.

Meine Videos zu Radio Commander gibt's hier:


Viele Grüße
 euer Toryn

Kommentare